Deutsche Jugendmeisterschaften Dressur/Springen in Aachen

Licht und Schatten gab es für die sächsischen Nachwuchsreiter bei diesen Deutschen Meisterschaften auf dem CHIO-Gelände. Erfreulicherweise gab es aber mehr Lichtmomente als Schatten.In der Dressur der Ponys gab es für Alina Schneider aus Schwarzbach mit Flying Be mit Platz 9 in der 1. Wertung und Platz 12 in der finalen Kür gleich zwei Platzierungen im 39-köpfigen Starterfeld. Mit First Kiss hatte sie sich noch einen Startplatz für den Liselott-Rheinberger-Nachwuchsförderpreis gesichert. Hier wurde sie 7. unter den 20 Startern.Einen optimalen Start hatte auch Marie-Luise Misztl mit Balian und Platz 13 in der 1. Wertung der Jungen Reiter mit 37 Startern.

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter: Pferdesport.