Zwei Sachsen beim CSI3* Donaueschingen

Bei der 62. Auflage des internationalen S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturniers am 16.-19. August in Donaueschingen, einem CSI3*, konnten Philipp Schober und Michael Kölz sechsmal in die Platzierung reiten. Die wertvollste Platzierung war dabei der fünfte Platz von Michael Kölz mit Double Black im Finale der mittleren Tour (1,50 m), in dem es auch um Weltranglistenpunkte ging. In einem weiteren Springen der mittleren Tour (1,45 m) wurde er noch mit DSP Anpowikapi Sechster. Philipp Schober platzierte sich mit Vicenta zweimal in 1,40 m Springen als Vierter bzw. Siebenter.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in 10/2018 der PFERDE in Sachsen und

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Oliver Besecke 5ter in CIC2* in Bad Harzburg

Auf seine bisher beste 2-Sterne Platzierung kam der Friedersdorfer Oliver Besecke in Bad Harzburg. Mit Chiara P konnte er sich dabei vom 30. Platz nach der Dressur als Geländebester und einer Nullrunde im Springen auf den fünften Platz vorschieben.
Im CIC1* lief es mit Quiet Place P nicht ganz so. Als Geländebester schob er sich vom 28. Dressurplatz auf den elften Rang vor, Fehler im Springparcours ließen zum Schluss aber nur noch Platz 18. der 42 Starter zu.
Besser lief es bei Lisa-Marie Fischer aus Parthenstein im CIC1*. Mit Goleo holte sie als Neunte ihre erste internationale Platzierung holte. Nach dem

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Sächsische Meisterschaften Fahren Zweispänner in Frohburg

Im Rahmen des Fahrturniers am 11.-12. August in Frohburg traten zahlreiche sächsische Fahrer bei der Sächsischen Meisterschaft der Zweispänner Pferde an.
Eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften wollte Landestrainerin Carola Slater-Diener aus Schildau eigentlich mit ihrem Zweitgespann an den Start gehen. Da ihr dieses aber nicht mehr zur Verfügung steht, fuhr sie kurzfristig die Pferde des Turnierleiters Thomas Trinks. Mit diesen jungen Pferden (6.+7.j.) startete sie mit zwei Siegen in der Dressur und im Hindernisfahren eindrucksvoll in die Meisterschaft. Damit hatte sie genügend Vorsprung heraus gefahren, das ihr ein dritter Platz im Gelände zum Gesamtsieg und zum Titelgewinn reichte. Hinter

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Michael Kölz sammelt in Verden Weltranglistenpunkte

Beim CSI2* in Verden setzte der Leisniger Michael Kölz seine Erfolgswelle fort. So verfehlte er im 2. Springen der Großen Tour (1,45m) mit DSP Anpowikapi im Stechen nur knapp den Sieg. Als Zweiter gab es aber wertvolle Punkte für die Weltliste, in der er zur Zeit Platz 466 rangiert. Mit Lot of Scope war er zweimal in der Youngster Tour platziert, im Finale (1,40 m) wurde er Zwölfter. Einen weiteren siebenten Platz gab es nit Dubai in der mittleren Tour (1,40 m). Im Großen Preis verfehlte er mit Double Black nach einem Abwurf die Platzierung knapp.

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Teresa Häsler bei CSIOCh in Samorin erfolgreich

Eine nahezu optimale Ausbeute hatte die noch elfjährige Teresa Häsler aus Seifersdorf bei diesem Nachwuchsturnier in der Slovakei. Mit Cayrado, Saigon und Quinto war sie in ihrer Altersklasse neunmal am Start und bei jedem Start dieser Starts wurde sie zur Platzierung gerufen. Gegen Konkurrenz aus Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Emiraten und natürlich Deutschland gelang u. a. ein Sieg, ein zweiter und drei dritte Plätze.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in 9/2018 der PFERDE in Sachsen und Thüringen.

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.