Zweiter Platz beim Preis der Nationen

Beim CSIOCh/J/Y vom 26.-29. April im tschechischen Zduchovice mit Startern aus acht Nationen konnte die erst zwölfjährige Teresa Häsler aus Seifersdorf mit Curtis mit dem deutschen Team der Childrens den zweiten Platz im Preis der Nationen belegen. Am Sonntag im Großen Preis über 1,30 m konnte sich beide noch einmal steigern und den vierten Platz belegen. In der Juniorentour mit Starterfeldern um die 50 Reiter war auch ihre Schwester Emilia am Start. Für eine Platzierung reichte es dieses Mal leider nicht.

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Antje Schöniger Fünfte in Münster

Beim internationalen Vielseitigkeitsturnier am 28./29. April auf der Anlage der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster-Handorf mit Teilnehmern aus acht Ländern konnten sich auch zwei sächsische Reiterinnen im Vorderfeld platzieren.Im CIC2* konnte sich Antje Schöniger aus Lengenfeld mit FST Quebec nach Platz 24 in der Dressur von 46 Startern mit einer fehlerfreien Runde auf dem Springplatz und nur vier Zeitfehlern im Gelände noch auf den fünften Gesamtrang vorarbeiten. Für den Gesamtsieg war sie im Gelände drei Sekunden zu langsam. Ihre Schwester Anja konnte sich in der U 26 CIC1* unter 34 Startern auf Platz Zehn platzieren. Nach der Dressur war

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Sachsen Fünfte beim Bundesvierkampf

Die besten deutschen Vierkämpfer trafen sich am 20. bis 22. April im hessischen Fürstenwald zu ihrer „Deutschen Meisterschaft“, dem Bundesvierkampf U18 und Bundesnachwuchsvierkampf U14. Der LV Pferdesport Sachsen konnte jeweils eine Mannschaft entsenden. Das noch sehr junge Team des Bundesvierkampfs stellte mit Frederik Bothe auch den schnellsten Schwimmer der gesamten Veranstaltung. In der Gesamtwertung kamen Frederik Bothe, Johanna Glotz, Alfons Mittasch und Lara Strandt sowie Ersatzreiterin Emily Schröder auf den beachtenswerten fünften Platz der zwölf angetretenen Mannschaften.
Das ebenfalls sehr junge und größtenteils unerfahrene sächsische Team des Bundesnachwuchsvierkampfs hatte einen schweren Stand im Feld der dreizehn Mannschaften. Aber Noemi Grabner,

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Sächsische Fahrer in Kladruby

Beim internationalen Fahrturnier CAI2+/3* vom 19. Bis 22. April im tschechischen Nationalgestüt Kladruby, waren auf der Teilnehmerliste der 88 Gespanne aus zehn Ländern auch drei sächsische Gespanne zu finden.
Im CAI3* Zweispänner Pony belegte Jana Lunze den dritten Platz von sechs Startern. Das CAI3* der Zweispänner Pferde lief leider nicht so optimal für die sächsischen Gespanne. Im Feld der 24 Starter war Mario Junghanns nach Platz 13 in der Dressur Achter in Gelände. Seine gute Ausgangsposition vergab er aber im Hindernisfahren durch Einschlagen eines falschen Parcours. Landestrainerin Carola Slater-Diener war Elfte in der Dressur. Im Gelände warf sie in korrigiertes

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Sächsische Platzierungen in Belgien

Beim dritten Turnierwochenende des CSI3*/CSI1*/CSIYH*/CSIU25 im belgischen Gestüt Zangersheide in Lanaken vom 12. bis 15. April waren unter den 250 Reitern mit Ellen und Michael Kölz auch wieder zwei Reiter aus Sachsen. Nach einerWoche Pause hatten sie wieder die Fahrt mit acht Pferden nach Belgien angetreten.
Wie groß die Konkurrenz war, zeigte sich im Großen Preis über 1,50 m, wo
99 Pferde auf der Startliste standen. Mit nur einem Abwurf war für Michael Kölz nur Platz 29 drin. Michael Kölz war über 1,40 m mit FST Dipylon (6.) und Charlet (13.) platziert, über 1,35 m war er am letzten Tag mit Charlet

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.