Sächsische Reiter international in Kreuth erfolgreich

Im Großen Preis des CSI 2* in Kreuth konnte der Leisniger Michael Kölz weitere Weltranglistenpunkte sammeln. Der 241. der Weltrangliste hatte leider mit Dubai einen Abwurf in diesem 1,45 m Springen. Danach legte er aber beim Tempo zu, so dass er noch als schnellster Vierer als Zwölfter in die Platzierung ritt. In der 2. Qualifikation (1,45 m) platzierte er sich mit Dubai als Vierter. In der Mittleren Tour gab es außerdem Platzierungen mit Cox und Cosido.Sebastian Elias aus Dresden-Bühlau belegte im CSI 2* in der ersten Qualifikation zum Großen Preis (1,40 m) mit Fabiella den zehnten Platz. Im CSI YH

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Bronze bei Jugend-Challenge in Verden

Im Rahmen der Jugend-Challenge vom 17. bis 19.November in Verden machte es das sächsische Amazonenteam mit Svenja Arndt (RFV Görlitz), Jennifer Barth (RFSG Langenleuba-Niederst.), Luise Bayer und Laura Schoechert (RV Hohburger Schweiz) im Mannschaftsspringen der Bundesländer spannend bis zum Schluss. Nach dem ersten Umlauf noch auf Platz zwei, holten die vier Damen mit Mannschaftsführer Manfred Kröber mit nur einer gefallenen Stange in dem Springen Kl. S* Bronze für Platz drei nach Sachsen. Auch diverse Einzelplatzierungen brachten die vier aus der Niedersachsenhalle mit nach Hause.

In der benachbarten Hannoverschen Reit- und Fahrschule fanden die Dressurprüfungen und dabei auch das Finale des

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.

Championatsball in Warendorf

In gewohnter Weise lud das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) am 11. November die erfolgreichsten deutschen Pferdesportler zum diesjährigen Championatsball nach Warendorf ein. In der festlich geschmückten Springhalle des DOKR-Bundesleistungszentrum blickten Sportler, Offizielle und Veranstalter gemeinsam auf die Erfolge in 2017 zurück und ließen die zu Ende gehenden Saison Revue passieren.
In seiner traditionellen Rede blickte Breido Graf zu Rantzau, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) nicht nur zurück, sondern auch nach vorn und lobte die insgesamt 59 Medaillen. Die sächsischen Sportler Erik Oese (FN-Ehrenzeichen in Gold mit Lorbeer), Katharina Grupen und Maria Teresia Till (jeweils FN-Ehrenzeichen Junioren) konnten sich über

Via: Landesverband Pferdesport Sachsen e.V.